Umzug ins neue Thomaszentrum

Es ist vollbracht – der Umzug ins neue Pflegehaus im Thomaszentrum ist geschafft! Der Kraftakt, ein komplettes Seniorenpflegeheim binnen eines Tages vom alten Standort, dem Wichernhaus in Freiburger Altstadt, nach Freiburg-Zähringen ins neugeschaffene Thomaszentrum umzuziehen, ist mit vereinten Kräften gelungen.

Die Entstehung des neugebauten Thomaszentrums in Freiburg-Zähringen hatte einen langen Vorlauf. Viele Jahre dauerten die Abstimmungen im Vorfeld und die Planungen. Nun ist innerhalb von zwei Jahren ein architektonisch ansprechender Neubau entstanden, der die ehrwürdige Thomaskirche gekonnt integriert. Ganz viel Liebe zum Detail und viele Gedanken zur optimalen Umsetzung sind auch in die Vorbereitung des Umzugs vom Wichernhaus ins neue Pflegehaus im Thomaszentrum geflossen. Ein komplettes Seniorenpflegeheim mit allen Bewohnerinnen und Bewohnern und den Mitarbeitenden und Ehrenamtlichen von einem Tag auf den anderen in ein neues Haus zu überführen – das erfordert minutiöse Planung und, wenn der große Tag dann da ist, auch ein wenig Improvisationstalent.

Zum Glück brauchten die Beteiligten von letzterem am 7. Dezember 2023 dann doch gar nicht so viel. Denn führende Köpfe in Pflege, Verwaltung, Hauswirtschaft und Haustechnik hatten über Monate intensiv den großen Umzugstag geplant und vor allem exzellent vorbereitet. Das neue Haus war so sorgsam und liebevoll vorbereitet worden, dass es die 84 Bewohnerinnen und Bewohner gewissermaßen mit offenen Armen (und einem schönen Begrüßungsgeschenk) empfing. So konnte das Pflegehaus im Thomaszentrum im Nu für die Seniorinnen und Senioren aus der Freiburger Altstadt zu einem gemütlichen Wohlfühl-Zuhause werden.

Am Umzugstag halfen zahlreiche Mitarbeitenden der Stadtmission aus anderen Bereichen und Standorten mit, um zum reibungslosen Gelingen beizutragen. Ganz herzlichen Dank für die großartige Unterstützung, die den Mitarbeitenden des Seniorenpflegeheims auch mental eine große Hilfe war, diesen Kraftakt zu meistern. So konnte der Umzug auch dank des guten Wetters und der Unterstützung durch die Fahrerinnen und Fahrer des Roten Kreuzes binnen sechs Stunden über die Bühne gehen. Gegen 14 Uhr waren alle Bewohnerinnen und Bewohner bereits in ihrer neuen Heimat in der Tullastraße angekommen. Dass sie dort ein willkommen heißendes Lächeln aus bekannten Gesichtern von Pflegekräften, sozialer Betreuung und Verwaltung empfing, machte für die betagten Menschen den Umzug sichtbar leichter.

Nun gilt es, dass sich in der neuen Umgebung im Thomaszentrum Abläufe einspielen, Prozesse zu positiver Routine werden und sich das Wohngemeinschafts-Konzept jeden Tags aufs Neue im gemeinsamen Miteinander das Pflegeheim-Alltags mit Leben füllt.